Nach dem neuesten Stand der Medizin behandeln

 Die Hand des Menschen ist hochkomplex und ein Wunder der Natur: zahlreiche Knochen, Muskeln, Nerven und Sehnen ermöglichen eine hochdifferenzierte Fingerfertigkeit – achten wir darauf mit größter Sorgfalt.

Der Austausch mit den behandelnden ÄrztInnen ist mir wichtig! 

Beim Erstgespräch erfahren Sie mehr über Ihre individuellen Behandlungsmöglichkeiten und den Therapieverlauf

Bindegewebstechnik am Unterarm zur Lockerung der Beugemuskulatur

Mobilisation der Mittelhandknochen


Traktion am Daumensattelgelenk


Orthopädie-Behandlung

von Personen aller Altersgruppen mit Einschränkung in der Hand- und Armfunktion

Künstlichen Gelenksersatz (Fingerprothesen) 

Nach Operationen an der Hand 

Bei Karpaltunnelsyndrom

Fingerarthrosen 

Bei Sehnenscheidenentzündungen (Schnappfinger/Tendovaginitis de Quervain) 

 Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises (Sklerodermie, Arthritis...) 

Nach Amputationen

Bei Beuge-und Strecksehnenverletzungen

Morbus Sudeck (CRPS)

Bei Narben, Schmerzen und Ödemen 

Überlastungssyndrome (Tennis- Golfellbogen) 

Nach Fingerbrüchen- und Quetschungen

Fehlhaltungen und Belastungen der oberen Extremität

Individuelle Schienenanpassung (Lagerungs- und Übungsschienen)

Verbrennungen und Erfrierungen

Mobilisation zur Verbesserung der Handgelenksbeweglichkeit. Manuelle Technik.